Wie geht es weiter mit den Tierpark-Deponien?

Es ist eine never ending story: die im Tierpark illegal abgelagerten Böden. Die Tierpark GmbH plant, die illegal abgelagerten Böden vor Ort zu verbauen. Ich habe zu diesem Thema nochmals eine Anfrage an den Senat gestellt. Meine Fragen und die Antworten des Senates findet ihr hier.

Der Ansatz erscheint sinnvoll, die Tierpark GmbH erwägt, die illegal abgelagerten Böden vor Ort zu verwerten. Eine Möglichkeit hierbei ist die Umwandlung in einen 92m hohen, begehbaren „Himalaya-Berg“. Eine konkrete Bewertung dieser Pläne hat der Senat nicht, es sei dem Senat jedoch daran gelegen, dass die illegale Zwischenlagerung der Böden in einem „absehbaren Zeitrahmen“ beendet wird. Hierbei müsse sichergestellt werden, dass geltendes Umweltrecht eingehalten wird. Ein Entsorgungskonzept gebe es jedoch noch nicht, da die Untersuchungen des Bezirkamtes noch nicht abgeschlossen seien. Man tappt scheinbar noch immer im Dunkeln, was die Verwertbarkeit der Böden angeht: „Derzeit kann weder angenommen werden, noch ausgeschlossen werden, dass Abfälle in den Ablagerungen vorhanden sind, die bisher noch nicht bekannt sind und eine gesonderte Behandlung und Entsorgung erforderlich machen. Auch bei den Kosten einer möglichen Entsorgung gibt der Senat an, dass er dazu keine Angaben machen kann.
Ich werde das Thema weiter beobachten und darauf drängen, dass so bald wie möglich eine Lösung gefunden wird.

(c) fabonthemoon CC BY-NC-SA 2.0

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld