Versuch einer Blogreaktivierung

Nach einigen Monaten komme ich nun endlich dazu wieder zu bloggen. Gerade sitze ich im Wahlkampfstab der GRÜNEN JUGEND und wir diskutieren den Onlinewahlkampf.
Warum ich wieder bloggen will sind die vielen Beiträge und Diskussionen zur Ampeldiskussion. Ich finde nicht, dass man die Diskussion jetzt führen soll. Obwohl man natürlich überlegen muss, wann, wenn nicht jetzt diskutiert werden soll. Allerdings sollten wir als Grüne mit 25 Jahren durchaus erwachsen und vor Allem selbstständig genug sein, dass wir einen eigenständigen Wahlkampf machen. Wir brauchen niemand, an den wir uns anlehnen, weil unsere Konzepte für sich stehen können. Sicherlich brauchen wir eine Machtoption, nur erzählen, was alleine machbar wäre, ist müßig. Doch das heißt nicht, dass man vor der Wahl und bevor die Ergebnisse des 17. Bundestages klar sind, den Platz, den Grüne in der Presse haben, mit einer Ampeldebatte füllt. Und noch nicht einmal mit einer allgemeinen Koalitionsdebatte. Irgendwie fühle ich mich so 20 Jahre zurückversetzt : Alle reden von der Wirtschaftskrise, nur die Grünen, die reden von der Ampel. Wo bleibt da die Botschaft vom grünen Gesellschaftsvertrag? Also, reden wir jetzt mal wieder von unseren Inhalten. Denn Inhalte gehen bei uns vor Macht!

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld