Abfallvermeidung

Wie will der Senat den To-Go-Verpackungsberg reduzieren?

In einer schriftlichen Anfrage habe ich den Senat gefragt, wie er den Müllberg durch to-go-Verpackungen verringern möchte. Die Antworten zeigen: Der Senat hat keine Mehrweg-Strategie. Der to-Go-Verpackungsberg wächst weiter an. Dabei machen to-go-Verpackungen in machen Innenstadtbereichen bis zu 15,2% des Abfalls aus, wie aus der Antwort hervorgeht. Damit bestätigen sich die Ergebnisse meiner ersten Anfrage… Weiterlesen »

Ankündigungen einhalten, Herr Müller – Berlin braucht ein Konzept für weniger Müll

Heute im Ausschuss hat der Berliner Senat für Stadtentwicklung und Umwelt habe ich zum anstehenden Abfallvermeidungsprogramm Berlins nachgebohrt. Leider hat sich wenig erfreuliches für Berlin ergeben. Hier meine Pressemitteilung dazu. Wir brauchen wohl noch viele Abfallvermeidungswochen des NABU bis sich was ändert. Silke Gebel, umweltpolitische Sprecherin, sagt zur Absage des Senats für ein Berliner Abfallvermeidungsprogramm:… Weiterlesen »

Immer wieder Wahlplakate

Alle Jahre wieder – mit Bundestags-, Abgeordnetenhaus-, Bezirks- und Europawahlen mindestens alle zwei Jahre – wird in dieser Stadt plakatiert. Bei der Bundestagswahl sind es mindestens 60 Tonnen CO2, die dadurch entstehen, oft sind die Plakate ein Verkehrshindernis, in jedem Fall ist es ein ungeheurer Kraftakt für die Ehrenamtlichen Kräfte der Parteien. Ich habe mal… Weiterlesen »

Praktikum zum Thema Abfallvermeidung

Im August und September suche ich eine PraktikantIn in meinem Berliner Abgeordnetenbüro. Thema soll der Bereich Abfallvermeidung und mögliche Strategien für Berlin sein. Was man dabei lernen kann? Wie eine europäische Richtlinie am Ende auf der Landesebene ankommt – also die EU-Abfallrahmenrichtlinie übers Kreislaufwirtschaftsgesetz. Wie Abfallvermeidung, also die oberste Priorität in der Abfallhierarchie in einer… Weiterlesen »