Sehr gute Diskussion beim zweiten Fachgespräch „Umweltschatz Wasser“

Am gestrigen Tage fand der zweite Teil meiner Fachgesprächsreihe „Umweltschatz Wasser“ im Abgeordnetenhaus statt. Das Thema war dieses Mal die vierte Reinigungsstufe im Klärwerk. Verschiedene Technologien der vierten Reinigungsstufe werden hier in Berlin im Bezug auf die Frage der Spurenstoffelimination diskutiert und auch bei dem Problem der Phosphatreduktion. Gemeinsam mit mir saßen Herr Miehe vom Kompetenzzentrum Wasser, Herr Wessel vom BUND und Herr Dierks von der IHK auf dem Podium.
Die Referenten beleuchteten das Thema unter verschiedenen Gesichtspunkten, Herr Miehe setzte sich in seinem Vortrag mit den verschiedenen technologischen Optionen auseinander und zog das Fazit, dass im Anbetracht der Reinigungsleistung und entstehenden Kosten die Flockungsfiltration als die vielversprechendste Option erscheint. Die ökologische Bedeutung einer vierten Reinigungsstufe stellte Herr Wessel in seinem Vortrag heraus, betonte jedoch auch, dass diese technologische Option nicht der Königsweg sei, das Problem müsse vielmehr von verschiedenen Seiten angegangen werden und verwies auf die Einträge von Phosphaten etwa aus der Landwirtschaft in Brandenburg. Herr Dierks von der IHK Berlin warf einen kritischen Blick auf die vierte Reinigungsstufe und betonte, dass eine solche Reinigungsstufe ein finanzieller Kraftakt sei und auch andere Maßnahmen in Frage kämen, um Phosphate aus den Gewässern fernzuhalten.
Neben den Vorträgen der Referenten zeigte sich auch bei der anschließenden Diskussion, dass die vierte Reinigungsstufe zwar ein wichtiger und großer Baustein ist, um dem Problem der Nährstoff- und Schadstoffbelastung zu begegnen, eine Verengung der Diskussion einzig auf die vierte Reinigungsstufe aber zu kurz greift. Wir brauchen ein Maßnahmenbündel, um unsere Gewässer zu entlasten.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei den Referenten und auch bei allen weiteren TeilnehmerInnen für die interessante Diskussion bedanken.

Am 02.11.2015 geht meine Fachgesprächsreihe „Umweltschatz Wasser“ in die dritte Runde – wir werden uns an diesem Termin mit dezentralen Maßnahmen zum Regenwassermanagement befassen. 1000 grüne Dächer für Berlin oder Beton und Ideen von gestern? Zu dieser Veranstaltung (18:30 – 21:00 im Berliner Abgeordnetenhaus) möchte ich euch/Sie herzlich einladen.


Image by Katharina-Franziska Kremkau / Silke Gebel, MdA (CC BY 4.0)

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld