Illegale Mülldeponie in Berlin-Schmöckwitz entdeckt

Auf dem Gelände der alten Reifenfabrik in Berlin-Schmöckwitz wurde am 08.05.2014 eine illegale Mülldeponie entdeckt, auf mehreren tausend Quadratmetern wurden Abfälle entsorgt. Besonders brisant ist, dass sich das Gelände in einem Trinkwasserschutzgebiet befindet. Die Antworten des Senates, auf eine schriftliche Anfrage von mir zu dieser Thematik, sind besorgniserregend, es wird festgestellt: „Eine Verunreinigung des Grundwassers durch nicht ordnungsgemäße Lagerung von Abfällen, die wassergefährdende Stoffe enthalten, ist nicht auszuschließen.“ Weiterhin gibt der Senat an, dass „[…] keine Mengenangaben [zu den Abfällen] gemacht werden können“ – im Klartext: der Senat hat auch nach einem Monat keine Ahnung was gefunden und wie viel gefunden wurde und wie giftig dies alles ist.
Dies ist im Hinblick auf die mögliche akute Gefährdung von Umwelt und Gesundheit eine Katastrophe. Weiterhin stimmt es mich bedenklich, dass nach Berichten besorgter Bürger zu urteilen, scheinbar weiterhin Müll auf dem Gelände abgelagert wird.
Der Senat und die zuständigen Behörden können nicht länger untätig bleiben! Die Abfälle müssen schnellstmöglich abtransportiert und einer rechtmäßigen Verwertung zugeführt werden, außerdem muss dringlichst unterbunden werden, dass noch weiterer Müll illegal auf das Gelände gebracht wird.

Image by Elias Schwerdtfeger (CC BY-NC-SA 2.0)

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld