Grüne für die Kommission!

Forderte zumindest die Union Europäischer Föderalisten in einer kleinen Guerillaaktion auf dem Kongress der Europäischen Partei. Wollte ich nur noch kurz bloggen. In alter Verbundenheit mit den Jungen Europäischen Föderalisten!

Ich finde aber, dass die Grünen von allen Parteien am allereuropäischsten sind. Und dass sich die Frage der Zukunft Europas nicht in der Frage nach einem einzigen KandidatIn klärt. Ein Ziel ist es zum Beispiel transnationale Listen einzusetzen wie wir heute beschlossen haben.

Teile diesen Inhalt:

  1. Silke Gebel

    Auch wenn ich jetzt diesen Beitrag nicht ganz verstehe, so finde ich die Kritik in Bezug auf die angesprochene Pressemitteilung absolut wichtig und richtig! Ich bin sehr enttäuscht von der UEF und der JEF, die anscheinend beide wieder mal die realen Geschehnisse verpennt haben. In der Woche vorher hat die Fraktion einen Beschluss gegen Barrosso und co. gefasst und Danys Rede beinhaltete viele Seitenhiebe gegen Barosso, die heftigst beklatscht wurden. So hat das ganze ein Geschmäckle, wenn der liberale Politiker Andrew Duff, der es noch nicht mal in seiner eigenen Partei hinbekommt, dass es europäische SpitzenkandidatInnen gibt, die Grünen diskreditiert.
    Peinlich! Und Bescheuert, seine naheliegendsten Partner so zu vergraulen! Das sind Momente, da schäme ich mich Föderalist zu sein.

    Antworten

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld