Grundrecht auf Wasser – Water is a human right!

Eine sanitäre Grundversorgung und freier Zugang zu Wasser, das sind Kernelemente der öffentlichen Daseinsvorsorge. Eigentlich. Denn leider hat der Privatisierungshype auch hiervor nicht Halt gemacht. In Berlin kann man sehen, dass eine Privatisierung von Wasser – grundsätzlich kein Handelsgut mit Gewinnmargen – zu einer Mehrbelastung für die VerbraucherInnen führt. Trotzdem plant die Europäische Kommission den Wassermarkt in seiner Gänze endgültig zu liberalisieren…

Das wollte sich die Europäische Gewerkschaftsvereinigung EPSU nicht gefallen lassen. Sie haben die Möglichkeit der Europäischen Bürgerinitiative genutzt und unter dem Titel „Wasser und sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht! Wasser ist ein öffentliches Gut und keine Handelsware!“ einen Anlauf gestartet bis September 1 Million Unterschriften in ganz Europa zu sammeln, um die Liberalisierung des Wassermarktes aufzuhalten. Ich finde das eine sehr unterstützenswerte Bürgerinitiative und habe bereits unterschrieben. Damit die Bürgerinitiative tatsächlich zu einer Veränderung führt, müssen die Unterschriften zusammenkommen. Bitte verbreitet den Link mit der Möglichkeit zu unterschreiben in eurem Umfeld (am besten auch im EU-Ausland), um die Beteiligungshürden zu überspringen.

As it is a EUROPEAN CITIZIENS INITIATIVE:
To my European Friends: Water is a public good. If that’s something you agree to please take some time to read the demands from EPSUs citizens initiative entitled „Water and sanitation are a human right! Water is a public good, not a commodity!“ and sign to reach the 1 Million signatures. Also spread this initiative among your friends EU-wide (they need signatures from all over EU not only the big countries…)

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld