Grüne fordern Zebrastreifen auf der Fischerinsel

Die bündnisgrüne Fraktion Mitte setzt sich weiterhin für eine Stärkung des Fuß- und Radverkehrs im Bezirk ein. In einem Antrag für die nächste Bezirksverordnetenversammlung fordern die Grünen, den Weg am Spreekanal endlich durchgängig durch einen Zebrastreifen auf Höhe der Roßstraßenbrücke für Fußgänger begehbar zu machen.

Damit wäre auch der Weg zum Kreativhaus auf der Fischerinsel kürzer und gefahrloser. Johannes Schneider, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion, erklärt: „Das Kreativhaus hat ein tolles, vielfältiges Angebot für alle Altersgruppen, von Kindern über Jugendliche bis hin zu Senioren. Wir wollen den Besuchern mit dem Zebrastreifen einen gefahrlosen Weg über die Straße ermöglichen. Darüber hinaus ist der Fußgängerüberweg auch ein Beitrag zum durchgängigen Spreeweg.”

Die zweispurige Fischerinsel kann derzeit nur auf Höhe Mühlendamm gefahrlos überquert werden. Gerade für ältere Menschen oder Kinder ein langer Umweg. Ein simpler Zebrastreifen kann hier große Erleichterung und Sicherheit schaffen. Herangetragen an die grüne Fraktion wurde das Thema in der Bürgersprechstunde der Mitte-Abgeordneten Silke Gebel, MdA. „Ich freue mich immer über solch konkrete, umsetzbare Ideen in meiner, monatlich wechselnden Bürgersprechstunde. Das ist eine große Bereicherung für meine politische Arbeit“, so Gebel.

Image by Bilderheld, CC BY-SA 2.0

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld