Gründächer für Berlin

In der 81. Plenarsitzung wurde endlich über unseren Antrag über eine Berliner Gründachstrategie samt Zielzahlen und Förderprogramm diskutiert. Nachdem die Morgenpost den Koalitionsvorschlag als Antwort auf unseren Antrag bereits exklusiv vorgestellt hatte, kam relativ kurzfristig und dringlich (!) der offizielle Antrag von SPD und CDU. Da unser Antrag im Umweltausschuss zuvor abgelehnt worden war, freuten wir uns über die Möglichkeit das Thema Gebäudebegrünung in Berlin trotzdem voranzutreiben. In die Beratungen brachten wir drei Änderungsanträge ein, um die entscheidenden Punkte (Zielzahlen, Förderprogramm und Ausgleichsfläche) zu verbessern und zu ergänzen. Leider wurden die Änderungsanträge allesamt abgelehnt. Gerade der Punkte mit der Frage, ist ein Gründach ein ökologischer Ausgleich für eine bauliche Maßnahme bereitete uns Bauchschmerzen, weil unserer Ansicht nach das Gründach so als Feigenblatt genutzt werden kann, wenn Straßenbäume zu teuer sind. Deshalb haben wir der Koalition am Ende nicht zugestimmt, sondern uns enthalten.

Unterm Strich freue ich mich aber über den breiten Konsens im Parlament, der unserer Idee gefolgt ist, dass Berlin mehr für das Grün an Gebäuden tun muss. Aktuell sind wir auf Platz 63 von 75 im deutschen Städteranking um die grünste Stadt. Das kann nur besser werden. 😉

Hier geht es zu der Rede in Textform.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld