Frieden & Freiheit in einem gerechten Europa

#pulseofeurope_button-von-Silke-Gebel_image-Georg-Koessler

In den vergangenen Jahrzehnten haben wir gesehen, wie sich die Europäische Union und ihre Ideen weiter verbreitet haben. Als Stabilisator des Friedens ist die EU ein beispielloses Erfolgsprojekt, das vollkommen zurecht 2012 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Auch die Anziehungskraft des europäischen Binnenmarktes ist unbestreitbar. Die Verwirrungen des Brexit zeigen deutlich, welch verheerende Wirkung ein Aufbrechen dieser Errungenschaften mit sich bringt. Und sie machen umso deutlicher wie visionär und wie mutig vor 68 Jahren die Schumann-Deklaration war, auf der sich heute die Europäische Union aufbaut.

Meine Generation ist als Generation Europa aufgewachsen. Für uns sind die Vorzüge der EU eine Selbstverständlichkeit. Freie Grenzen, ERASMUS oder Leonardo, eine gemeinsame Währung, zuletzt auch die Abschaffung von Roaming-Gebühren, all dies macht Europa für uns einzigartig. Doch gerade die jungen Europäerinnen und Europäer erwarten von der Europäischen Union mehr als nur Friedenssicherung und liberalisierte Wirtschaftsmärkte. Sie fordern ein wirklich solidarisches Europa, das die Schwächsten nicht sich selbst überlässt. Offene Grenzen brauchen Solidarität zwischen den Menschen und den Nationalstaaten.

Im vergangenen November hat die Europäische Union die sozialen Rechte als weitere Säule neben der Wirtschafts- und Währungsunion hinzugefügt. Wir setzen uns in Berlin dafür ein, dass diese Grundlage so bald wie möglich Wirklichkeit wird. Wir arbeiten gerade an einem Antrag dazu im Abgeordnetenhaus. Dazu gehört die vollkommene Umsetzung des Grundsatzes „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort“.

Auch 68 Jahre nach der Schumann-Deklaration gilt: Europa entsteht nicht auf einen Schlag. Doch wenn wir weiterhin den Weg der Solidarität untereinander gehen, dann bringen wir Europa noch näher zusammen. Woran wir heute noch arbeiten, soll für die nächste Generation eine Selbstverständlichkeit werden. Daran werde ich weiterhin mitwirken – für ein friedliches, freies, ökologisches und soziales Europa.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld