Flitz Fritz!

Eben schreibe ich ein wenig am Leitantrag der GRÜNEN JUGEND zum nächsten Bundeskongress herum, da finde ich bei Recherchearbeiten eine ganz vergessene Kostbarkeit: Die FlitzerInnen! Gehört hatte ich von ihnen das erste Mal als kleines Kind als meine Mutter mir erklärte, dass nackt auf der Straße oder vor größeren Menschenansammlungen eher ungewöhnlich ist und dass es sogar in gewissen Ausmaßen strafbar ist. Unverständlich für mich damals, umso mehr ich dann die Idee des Flitzens sehr sympathisch fand und finde. Nicht nachahmendswert für meine Person, aber durchaus ein phantasievolles Konzept der Freizügigkeit. Deshalb sollte das Recht auf Flitzen auch in jeder freiheitlichen Gesellschaft verankert sein…

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=GK14UEGv1_c&mode=related&search=]

Teile diesen Inhalt:

  1. Jessi

    A propos „flitzen“ und „Freizügigkeit“: als ich heute Morgen komplett angezogen auf meinem Rad am BT vorbei flitzen wollte, wurde ich von der Polizei gestoppt! Kein Durchkommen bis Debattenende Morgen 🙁 Soviel zum Thema „Arbeitnehmerfreizügigkeit“, denn ich war auf dem Weg zur Kommission. Eine Besinnung auf die Grundfreiheiten würde ab und zu gar nicht schaden …

    Antworten

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld