Die ersten Tage: Büro eingerichtet

Wie das immer so ist.. Habe schon ne mündliche Anfrage gestellt, aber das Büro noch nicht ganz fertig eingerichtet gehabt. Wichtig war und ist mir, dass mein Kind auch einen Platz in meinem Büro hat. Familienfreundliches Büro oder die vielbeschworene Vereinbarkeit von Familie und Beruf also.

Tollerweise habe ich von meiner Fraktion ein Einzelzimmer zur Verfügung gestellt bekommen (Glücklicherweise hatte meine Vorgängerin Felicitas Kubala eins, in das ich dann einfach nur einziehen musste). Aber die Anforderungen an ein Büro, in dem sich auch ein kleines Kind wohl fühlt und in dem man trotzdem konzentriert arbeiten kann, sind natürlich andere, als wenn man alleine dort arbeitet. Nachdem der Kinderwagen zwar gemütlich aber zum Strampeln zu eng und klein war, musste etwas anderes her. Nach einer kleinen Facebookrundfrage habe ich einen Laufstall ergattert, und habe nun mein Büro zum Großteil eingerichtet. Besonders stolz bin ich auf den Feenreigen, den ich selber gebastelt habe. Und so habe ich nun ein tolles, kinderfreundliches Büro, in dem mich mein Kind zur Arbeit begleiten kann und wo mein Mann oder die Babysitterin mit ihm spielen können, wenn ich in einem Termin bin. Auch nicht fehlen darf natürlich der Bundestagskalender für die Übersicht und der Wegweiser des BUND für ökologische und klimaverträgliche Bauleitplanung (kann man einen Zipfel in der einen Ecke sehen).

Was noch fehlt, ist ein gemütlicherer Stillsessel. Kommt noch. Wenn da jemand eine Idee hat, was für ein Sessel sich eignet, nur her damit!

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld