Dezentrales Regenwassermanagment – Tegel als Leuchtturm der Wasserwirtschaft

Auf dem Gelände des Flughafens Tegel soll nach der Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg ein Forschungs- und Industriepark für Zukunftstechnologien „Berlin TXL – The Urban Tech Republic“ entstehen. Dies ist auch eine Chance Tegel als einen Leuchtturm der Wasserwirtschaft mit nachhaltigen Konzepten unter anderem zum dezentralen Regenwassermanagement auszubauen. Zu diesem Thema habe ich beim Senat Fragen eingereicht. Meine Fragen und die Antworten des Senates findet ihr hier.

Nach Angaben des Senates wird und wurde bei den Planungen die Berliner Wasserwirtschaft in verschiedener Hinsicht eingebunden. In einem zweistufigen Interessenbekundungsverfahren wurde die Berliner Wirtschaft aktiv dazu aufgefordert, Ideen und innovative Konzepte u.a. in den Themenfeldern „Wasser“, „Energie“ und „Abfall“ einzureichen. Dieses Verfahren wurden 2015 „mit großer Resonanz abgeschlossen“. Des Weiteren gäbe es eine kontinuierliche Einbindung zur Konzeption des Wassermanagements. Nach dem aktuellen Planungsstand seien eine Einrichtung von Niederschlagsbehandlungsanlagen vorgesehen, zudem sei eine Wiederzuführung des Niederschlagswassers in den Wasserkreislauf (z.B. durch Versickerung) vorgesehen. Auch eine potentielle Nutzung des Regenwassers zu Kühlzwecken oder eine Brauchwassernutzung würde erwogen. Soweit so gut, möchte man meinen – ich werde dieses Thema weiter beobachten und darauf drängen, dass in Tegel die vielversprechenden Planungen auch wirklich umgesetzt wird.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld