Der Lobbyismus

Gestern beim Zeitungslesen ist mir diese kleine Nachricht ins Auge gefallen. EADS, MBDA und Eurojet schalten Werbung in einer von einem CDU-Haushaltsexperten herausgegeben Lokal-Zeitung

Kurz zur Info, welche Unternehmen hier eine kleine 50.000 Auflagenstarke Zeitung finanziell unterstützen:

  • EADS ( European Aeronautic Defence and Space Company) hat eine breite Produktpalette im Sortiment: Von Airbus über Militärhubschrauber bis hin zu Kampfflugzeugen wird auf der Homepage in vier Sprachen alles zu (militärischen) Luftsystemen angeboten. Laut Wikipedia ist das Unternehmen mit einem Umsatz von 39,4 Milliarden Euro (Stand 2006) nach Boeing das zweitgrößte Luft- und Raumfahrtunternehmen der Welt.
  • MBDA: Nach einer Fusion mit Teilen der EADS aus dem Geschäftsbereich der Defence and Security Systems Divisions wurde die MBDA der weltweit umsatzstärkste Lieferant für Lenkflugkörper. In ihrere Produktpalette finden sich Luftverteidigungssysteme in den verschiedensten Lagen des Lebens: Am Boden, auf der See, im Gefecht oder in der Luft.
  • Eurojet ist das Unternehmen, das die Triebwerke des Eurofighter herstellt. Es ist ein europäisches Unternehmen mit englischen, deutschen, italienischen und spanischen Anteilen.

Beim weiteren Stöbern im Internet entpuppte sich diese nette kleine Nachricht als ein weiterer Politiker, der mit Lobbyisten nicht politisch korrekt umgehen kann. Der nämlich seine selbst herausgegebene Zeitung mit Anzeigen aus der Rüstungsindustrie finanzieren lässt und der gleichzeitig im Ausschuß sitzt, der den Verteidigungsetat und damit die Rüstungsausgaben der Bundesrepublik beschließt. Und der damit

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld