Dem Weltrekordversuch für „Berlin tüt was“ ein Stückchen näher

Gemeinsam mit Peter Meiwald, MdB habe ich heute zum Endspurt der „Berlin tüt was“ Aktion aufgerufen.

Unser Grünes Umweltbüro beteiligt sich an der der Aktion „Berlin tüt was“, ein Projekt der Stiftung Naturschutz Berlin,  und ist damit eine von vielen Sammelstationen, für überflüssige Plastitktüten in Berlin.
Heute habe ich gemeinsam mit Peter Meiwald, MdB zum Endspurt aufgerufen.

Für den Weltrekord werden 30.000 Plastiktüten benötigt. So viele, wie stündlich in Berlin ausgegeben werden. Mit diesen wird am Samstag, 20. September, auf dem Tempelhofer Feld eine neun Kilometer lange Kette aus Plastiktüten gebildet.

Vorab laden wir am 08. September 2014 alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein mit uns gemeinsam, bei Kaffee und Keksen, alle bei uns weggeworfenen Plastiktüten für den Weltrekordversuch zusammen zu tackern.

Weitere Fotos von der Sammelaktion findet ihr bei flickr.

Image by Katharina-Franziska Kremkau / Silke Gebel, MdA (CC BY 4.0)

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld