Besuch der Kläranlage Waßmannsdorf

Am 08.07. habe ich zusammen mit unserer Fraktionsvorsitzenden Antje Kapek die Kläranlage Waßmannsdorf besucht und mit Jörg Simon, dem Vorstandsvorsitzenden der Berliner Wasserbetriebe, über die anstehenden Investitionen in die Kläwerkstechnik diskutiert.

Die Berliner Wasserbetriebe wollen in den kommenden Jahren erheblich in ihre Klärwerke investieren. In der Kläranlage Waßmannsdorf sollen alleine 200 Mio. € investiert werden. Ein Teil davon soll in eine weitere Reinigungsstufe fließen, die Phosphate im Wasser eliminiert. Diese Reinigungsstufe soll auch in den anderen Klärwerken Berlins errichtet werden, hierfür belaufen sich die Investitionen nach Angaben des Senates auf etwa 180 Mio. €. Diese Investitionen sind nötig, um die Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie einzuhalten. Erhöhte Phosphatwerte führen zu starker Algenbildung und erhöhen das Risiko eines „Umkippens“ der Gewässer.
Die Diskussion mit Herrn Simon war sehr interessant und aufschlussreich im Bezug auf diese Investitionen. Bei der anschließenden Führung über das Betriebsgelände wurden uns die zahlreichen technischen Aspekte der Klärwerkstechnik und der anstehenden Investitionen erläutert.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld