Berliner Luft schützen – Gesundheit fördern

Die Auswertung von mehr als 100 Studien im „British Medical Journal“ zeigt, dass das Risiko eines Schlaganfalls mit steigender Luftverschmutzung zunimmt. Damit gilt: Umweltschutz ist Gesundheitsschutz. Leider zählt Berlin bei der Luftverschmutzung deutschlandweit immer noch zu den traurigen Spitzenreitern.

Gleich drei Berliner Messstellen sind unter den Top 5. Der Senat muss endlich handeln und wirksame Maßnahmen gegen Luftverschmutzung vornehmen. Schon leicht geringere Schadstoffmengen in der Luft senken das Schlaganfallrisiko.

Um die Feinstaubbelastung in Berlin zu reduzieren, muss die Umweltzone gestärkt und ausgeweitet werden. Es kann nicht sein, dass etwa Baumaschinen oder Ausflugsschiffe mehr Schadstoffe ausstoßen dürfen als Autos an gleicher Stelle. Auch die längst überfällige Umsetzung und Stärkung der Radverkehrsstrategie in Berlin ist ein wichtiger Beitrag für eine umweltfreundliche Mobilität.

Die Pressemitteilung kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Image by Schrotti (CC BY-NC-SA 2.0)

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld