Bericht vom 1. Länderrat 2008 I

Gerade bin ich auf dem Länderrat von Bündnis 90/ die Grünen. Das Thema ist „Der inhalt macht den Unterschied“. Demnach sind unsere ganzen SpitzenpolitikerInnen ziemlich austauschbar….. Zumindest kommt dieser Gedanke mehr und mehr bei der allgemeinen politischen Aussprache auf…

Als Ersatzdelegierte der GRÜNEN JUGEND habe ich den Luxus mich auch mal auf meine Mails, die Weiten des Internets und meinen Blog zu konzentrieren.

Eben hat Reinhard Bütikofer zum TOP „Politische Rede des Bundesvorstandes“ gesprochen. Von den Bürgerrechtsthemen, über die Biodiversitätsfrage hin zu Koalitionsfragen hat er einen breiten Rundumschlag gemacht für den er langanhaltenden Applaus bekommen hat.

Jetzt ist Krista Sager als erster geloster Redebeitrag zu dem TOP „Die Grünen im 5-Parteien-System“ dran und spricht über die Koalitionsverhandlungen in Hamburg und die Frage, was das für die Bundesebene und die Partei bedeuetet. Langsam kommt auch der Applaus, sie nimmt Wörter wie „neues Selbstbewusstsein“, „nicht neue CDU“ und „Herausfordung als gemeinsame Aufgabe das grüne Profil zu schärfen“ in den Mund. Interessant finde ich den Punkt den sie mit dem „politischen Wettbewerb im föderalen System“ anspricht. Allerdings schafft sie es direkt wieder in kaputt zu machen mit dem Ansatz „wir müssen weg von der ideologischen Politik“… Alles in allem eine „Ping-Pong-Rede“…

Also, mal gut, mal schlecht, mal gut, mal schlecht, mal gut, mal schlecht.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld