Bericht vom 1. Länderrat 2008 III

Nach verschiedenen Redebeiträgen zum TOP Fünf-Parteiensystem durch die „Funktionärsebene“ aka Renate, Fritz und sonstige MdBs, meldet sich jetzt die „Basis“ mit ebendiesen Worten zu Wort: Inès Brock und Arvid Bell.

Inès ist Landespolitikerin der Grünen aus Sachsen Anhalt. Erfrischenderweise weisen die „Ost-Grünen“ immer wieder auf die PDS/Linke/PDL (Wie auch immer sie heißen mag und soll) und erklären mal woher diese Partei kommt und in welcher Tradition sie steht. Das wird nämlich immer durch die charmante Idee einer linken Bundespolitik vergessen. Aber DDR, Nationalismus haben damit nun gar nichts zu tun…

Arvid Bell von der GRÜNEN JUGEND spricht nun. Endlich spricht mal jemand so schön Klartext wie nur Arvid es kann. Er kritisiert die Linke nun „von links“ wie er sagt.

Beispiel Afghanistanpolitik: Ablehnung von ISAF etc., aber ebenfalls Ablehnung von unbewaffneten UN-Beobachtern in den Sudan. Ausspielen der Terrorismusgefahr gegen die Gefahr, in der die AfghanInnen leben.

Wunderbares Fazit:

„Wir müssen uns von den Liberalen abgrenzen, die nicht liberal sind. Wir müssen uns von den Linken abgrenzen, die nicht links sind..!“

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld