Baden in der Rummelsburger Bucht möglich machen!

Am Samstag, dem 11.07. gab es um 14.45 Uhr einen Bade-Flashmob am Bolleufer der Rummelsburger Bucht geben. Derzeit gibt es aufgrund von Altlasten und Schadstoffeinträgen ein Badeverbot in der Rummelsburger Bucht. Die Aktion fand während des Solaren Sonnabend des Kreisverbandes Bündnis 90/Die Grünen Berlin-Lichtenberg statt und ist Teil der „Big Jump Challenge“, bei der auf saubere Gewässer aufmerksam gemacht wird.

Die bündnisgrüne BVV-Fraktion hatte einen Antrag zur Aufhebung des Badeverbots an der Rummelsburger Bucht gestellt, um an der Big Jump Challenge zum europäischen Flussbadetag am 12.07. teilnehmen zu können. Dieser wurde abgelehnt. „Camilla Schuler“, Fraktionsvorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in der BVV Lichtenberg: „Die Rummelsburger Bucht ist heute ein Freizeitmagnet. Wir müssen jetzt die Grundlagen schaffen, damit das Badeverbot aus ökologischen und gesundheitlichen Gründen der Vergangenheit angehört. Der Bezirk muss bei den Planungen am Nordufer über die Bauleitplanung dafür sorgen, dass keine weiteren Schadstoffe eingeleitet werden.“

Aktuell laufen die Gewässerentwicklungsplanungen des Senats für die Spree mit den Sonderplangebieten Großer Müggelsee mit Müggelspree und Rummelsburger Bucht. Hierzu erklärt Silke Gebel, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus: „Bei den anstehenden Senatsplanungen muss eine erhebliche Verbesserung der Gewässerqualität das Ziel sein. Dazu muss neben der Altlastensanierung der Zulauf der Regenwasserkanäle durch dezentrales Regenwassermanagement reduziert werden. Wir wollen, dass man zukünftig in der Rummelsburger Bucht baden kann. Das ist keine Spinnerei, sondern eine realistische Vision, wenn man dafür jetzt die richtigen Weichenstellungen vornimmt. Einen entsprechenden Antrag haben wir bereits ins Abgeordnetenhaus eingebracht.“

Weiterführende Links:

Beschluss von Bündnis 90/Die Grünen Berlin zum Baden in der Rummelsburger Bucht“

„Antrag im Abgeordnetenhaus von Berlin“

Weitere Fotos vom Solaren Sonnabend findet ihr bei flickr.


Image by Claudia Kristiane Schmidt

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld