Ankündigungen einhalten, Herr Müller – Berlin braucht ein Konzept für weniger Müll

Heute im Ausschuss hat der Berliner Senat für Stadtentwicklung und Umwelt habe ich zum anstehenden Abfallvermeidungsprogramm Berlins nachgebohrt. Leider hat sich wenig erfreuliches für Berlin ergeben. Hier meine Pressemitteilung dazu. Wir brauchen wohl noch viele Abfallvermeidungswochen des NABU bis sich was ändert.

Silke Gebel, umweltpolitische Sprecherin, sagt zur Absage des Senats für ein Berliner Abfallvermeidungsprogramm:

Trotz Empfehlung von Bund und EU will der Senat nun doch kein eigenes Programm zur Abfallvermeidung in Berlin auflegen. Das hat Staatssekretär Gäbler heute im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt auf unsere Nachfrage erklärt. Dabei hatte der Senat noch im Juni 2012 angekündigt, einen Plan vorzulegen, wie sich in der Hauptstadt Müll vermeiden ließe. Nun pfeift Senator Müller auf den Umweltschutz.

Das ist ein Rückschlag für die Ressourcenschonung in Berlin. Denn unsere Stadt hätte mit ihrer starken Abfallwirtschaft die Chance, Vorbild für andere Metropolen zu werden. Wir fordern einen „Runden Tisch Abfallvermeidung“ mit VertreterInnen von Verbänden, Abfallwirtschaft und Politik. Dieser Tisch muss das Ziel haben, einen Abfallvermeidungsplan mit messbaren Zielen und Maßnahmen zu erarbeiten.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld