1000 Grüne Dächer für Berlin

Regen bringt nicht immer Segen. In Berlin spült er Straßendreck in die Gewässer oder bringt die Mischwasserkanalisation der Innenstadt zum Überlaufen in Spree und Seitenkanäle. Beides verschmutzt und belastet Spree, Rummelsburger See, Landwehrkanal und co enorm. Es verhindert, dass man dort Baden kann und führt in Extremfällen immer wieder zum Fischsterben.

Der Senat baut mit den Berliner Wasserbetrieben diverse Puffer in die Kanalisation ein, damit der Regen nicht die Fäkalien, das Duschwasser, die Toilettenpapierreste etc in die Gewässer spült. Doch selbst nach Abschluss der über 300.000 m³ Erweiterung wird es immer noch zu Überläufen – sogenannten Entlastungen der Kanalisation – kommen. Wir machen uns deshalb stark, dass der Regen vor Ort, also auf den Dächern, in den Parks und Teichen genutzt wird. Berlin braucht eine Gründachstrategie, um dieses Problem gezielt in den Griff zu bekommen. Den entsprechenden Antrag haben wir ins Parlament eingebracht. In einer ersten Lesung haben alle Fraktion Bereitschaft zur Untersützung signalisiert. In den Haushaltsberatungen nach der Sommerpause werden wir sie daran erinnern und dafür werben Geld für ein Förderprogramm einzustellen.

d17-2226 Antrag Gründachstrategie

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld